Eigentlich möchte Ihr Körper Sie vor Schmerzen schützen

Wenn Sie unter Vaginismus leiden, hat Ihr Körper Panik vor der Penetration.
Aus irgendeinem Grund haben Ihr Körper und Kopf gelernt, sich vor einer Penetration zu fürchten, weil sie schmerzhaft ist. Jedesmal, wenn Sie Geschlechtsverkehr haben möchten, signalisiert die Körperintelligenz: Vorsicht, Schmerz! Die Muskulatur um die Vagina – der Beckenboden – zieht sich zusammen. Sie möchte Sie quasi vor dem Schmerz bewahren. Dies geschieht unbewusst, wie ein Augenblinzeln, wenn Ihnen ein Insekt ins Auge fliegt.
Anstatt Sie vor den Schmerzen zu bewahren, verursacht dieser Krampf erst recht Brennen, Stechen, Ziehen – eben Schmerzen. Manchmal ziehen sich die Muskeln so stark zusammen, dass ein Eindringen nicht mehr möglich ist. Obwohl also die vaginistische Reaktion eigentlich vor Schmerzen schützen soll, bewirkt sie genau das Gegenteil.

Bei einer Behandlung, müssen Körper und Kopf langsam umlernen. Ihre Körperintelligenz soll Schritt für Schritt lernen, dass sie sich nicht vor einer Pentetration fürchten muss. Dass sich die Muskulatur nicht mehr verkrampfen muss. Dass nur eine lockere Entspanntheit Sie wirklich vor Schmerzen bewahrt.

Unser Programm berücksichtigt diese Aspekte. Sie trainieren Ihren Körper und gewöhnen Ihre Scheide Schritt für Schritt, sich daran zu gewöhnen, etwas einzuführen. Sie lernen neue Verhaltensmuster kennen und üben diese ein. Ihr Kopf lernt neu über Sexualität, Hingabe und Genuss zu denken. Und ganz wichtig: Sie bringen Kopf und Körper zusammen.

2017-10-05T10:55:33+00:00

Leave A Comment

X
%d bloggers like this: